Friedhofsgebührenkalkulation
Infos

Rechtssichere

Friedhofsgebührenkalkulation

Angebot & Infos
Feuerwehrgebührenkalkulation
Infos

Rechtssichere Kalkulation

Ihrer Feuerwehrgebühren

Angebot & Infos
Praktikerforum § 2b UStG
Infos & Anmeldung

3. Praktikerforum mit Prof. Dr. Schubert

07. Dezember 2020, Hannover

Zur Anmeldung/Infos
Workshop Gebührenkalkulation
Infos Workshops

Individueller Workshop in Ihrer Verwaltung

Machen Sie Ihre Mitarbeiter/Innen fit

Weitere Infos
Bauhofkalkulation
Infos

Kalkulation von Verrechnungssätzen

für kommunale Bauhöfe

Angebot & Infos
Straßenreinigungsgebühren
Infos

Kalkulation der Straßenreinigungs-

und Winterdienstgebühren

Angebot & Infos
Referenzen GKN Kommunalberatung
Referenzen

Referenzen

GKN Kommunalberatung

zu den Referenzen
Leitbild GKN Kommunalberatung
Leitbild GKN

Leitbild

GKN Kommunalberatung

zum Leitbild
MVAS 99 Seminare
https://www.mvas99.info

"Verkehrsrechtliche Sicherung

von Arbeitsstellen an Straßen"

www.mvas99.info

GKN Gebührenkalkulation & Kommunalberatung Niedersachsen

Sebastian Hagedorn, Diplom-Verwaltungsbetriebswirt (FH), Inhaber
Sebastian Hagedorn, Diplom-Verwaltungsbetriebswirt (FH), Inhaber GKN Kommunalberatung

 

Friedhofsgebührenkalkulation

Die regelmäßige Kalkulation der Benutzungsgebühren im Friedhofsgebühren nach dem Niedersächsichen Kommunalabgabengesetz NKAG ist die Grundlage für eine rechtmäßige Gebührenerhebung. Durch eine  Friedhofsgebührenkalkulan im gesetzlichen Kalkulationszeitraum ermöglicht es zeitnah auf die Veränderungen in der Friedhofskultur einzugehen und größere Fehlbeträge bzw. Gebührenunterdeckungen zu vermeiden. Die zunehmende Nachfrage nach Feuerbestattungen in Niedersachsen führt zu Handlungsbedarf bei den Friedhofsträgern. Andernfalls drohen zunehmende Fehlbeträge und in der Folge die Qualitätssenkung Ihres Friedhofswesens.

 

Friedhofsbedarfsplanung

Die Veränderungen in der Friedhofskultur zeigen sich auch im Flächenbedarf von kommunalen Friedhöfen. Die gilt ebenso für die Inanspruchnahme von Friedhofskapellen und den übrigen Betriebsvorrichtungen. Hinzu kommen der demografische Wandel und neue Bestattungsformen. Aufgrund dieser Veränderungen besteht Handlungsbedarf bei den Trägern der Friedhöfe, dies sind in der Regel Kommunen oder Kirchen. Ohne eine Zukunftsprognose können gravierende Fehlentwicklungen eintreten, die sich letztlich auf die Kosten im Friedhofswesen und somit auch auf die Friedhofsgebühren auswirken. Ein Friedhofsbedarfsplan analysiert die bestehende Situation, stellt Prognosen über den künftigen Bedarf auf und zeigt Handlungsalternativen.

 

Feuerwehrgebührenkalkulation

Eine nach betriebswirtschaftlichen Grundsätzen aufgestellte Kalkulation der Benutzungsgebühren für Ihre Feuerwehr nach dem Niedersächsichen Kommunalabgabengesetz NKAG und dem Nds. Brandschutzgesetz ist die Grundlage für eine rechtmäßige Gebührenerhebung.

Aktuelle Veränderungen der rechtlichen Grundlage aus § 29 NBrandSchG und der Rechtsprechung stellen die Abrechnung vieler Feuerwehreinsätze in Niedersachsen in Frage und sorgen für Handlungsbedarf bei den kommunalen Trägern der Feuerwehr. Die angemesesene Abrechnung von Hilfeleistungen der Feuerwehr verringert die Häufiigkeit von Fehlalarmen, fördert die finanzielle Leistungsfähigkeit Ihrer Feuerwehr und steht auch für die Wertschätzung gegenüber den Freiwilligen.

 

Bauhofkalkulation

Betriebswirtschaftliche Kalkulation der Verrechnungssätze kommunaler Bauhöfe in analoger Anwendung des Niedersächsiischen Kommmunalabgabengesetz NKAG. Die regelmäßige Kalkulation und Nachkalkulation Ihres kommunalen Bauhofes vermeidet größere Fehlbeträge bzw. Über- und Unterdeckungen. Nach betriebswirtschaftlcihen Grundsätzen ermittelte Verrechnungssätze für  Personal sowie Maschinen und Fahrzeuge ermögliichte eine sachgerechte innere Leistungsverrechnung und für Samtgemeinden eine angemessene Beteiligung der Mitgliedsgemeinden an den Kosten des Bauhofes.

Des Weiteren kann eine betriebswirtschaftliche Abrechnung des Bauhofes eine Grundlage für die Beurteilung der Wirtschaftlichkeit des Regiebetriebes/Eigenbetriebes darstellen. Häufig zeigen sich im Rahmen der Kalkulation auch die Ursachen für einen unwirtschaftlichen Betrieb.

 

Straßenreingungsgebühren- und Winterdienstgebührenkalkulation

Die Straßenreinigung und der Winterdienst zählen in vielen Kommunen zu wichtigen Aufgaben, die für die Bürgerinnen und Bürger angeboten werden. Veränderungen der Kosten, Auslastung und des Straßenverzeichnisses machen eine regelmäßige Neukalkulation der Straßenreinigungs- und Winterdienstgebühren erforderlich. Der maximale Kalkulationszeitraum beträgt dabei nach dem NKAG drei Jahre und sollte auch zur Fortschreibung von Über- und Unterdeckungen eingehalten werden.

 

MVAS 99 Schulungen "Verkehrsrechtliche Sicherung von Arbeitsstellen an Straßen"

Zur Durchführung von Sicherungsarbeiten auf Arbeitsstellen an Straßen und zur Beantragung von verkehrsrechtlichen Anordnungen benötigen Sie eine eintägige Schulung nach dem MVAS 99. GKN Kommunalberatung bietet diese Schulung als Inhouse-Seminar oder als Einzelschulung in Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Hessen und Nordrhein-Westfalen an.

 

Sebastian Hagedorn

Diplom-Verwaltungsbetriebswirt (FH)